Gruppen

Die Echaztaler Volksmusikanten

Die Echaztaler Volksmusikanten wurden 1968 als eine Gruppe innerhalb des Trachtenverein „Echaztaler“ Pfullingen e.V. gegründet.

Die 9-köpfige Musikgruppe musiziert in folgender Besetzung:

drei Hackbretter,
ein Akkordeon,
eine Steirische Harmonika,
zwei Klarinetten,
eine Gitarre und
ein Kontra-Bass.

Musikalischer Leiter ist Peter Groß.

Ihr Repertoire umfasst neben der Volks- und volkstümlichen Musik auch alpenländische Advents- und Weihnachtsmusik sowie musikalische Ausflüge in die Klassik.

Die Echaztaler Volksmusikanten sind eine Volksmusikgruppe, die weit über Ihre enge Heimat hinaus bekannt sind. Schon viele Jahre geben die Echaztaler Volksmusikanten regelmäßig Kurkonzerte in Bad Urach, die vom Publikum immer mit großer Begeisterung aufgenommen werden.
Zum weitaus größeren Teil ist die Gruppe im hiesigen Raum zu sehen und zu hören. Aber auch in vielen anderen Städten Süddeutschlands und der benachbarten Schweiz, sowie Passy in Frankreich sind die Echaztaler Volksmusikanten schon aufgetreten.

Die Geschichte der Echaztaler Volksmusikanten

Die Echaztaler Volksmusikanten sind 1968 erstmals in der Öffentlichkeit aufgetreten. Anläßlich eines Trachtenfestes, das im Juni 1968 in Pfullingen abgehalten wurde, kamen Edwin Hackel und Erich Brand auf die Idee, mit Saiteninstrumenten wie Zither, Hackbrett und Gitarre, überwiegend alpenländische Volksmusik zu machen. Bereits vier Monate später folgte am 6.10.1968 beim traditionellen Heimatabend des Pfullinger Trachtenvereins der erste öffentliche Auftritt der Echaztaler Volksmusikanten.

Am Anfang war die Gruppe noch ein Quartett (eine Zither, eine Gitarre und zwei Hackbretter). Heute sind die Echaztaler Volksmusikanten eine neunköpfige Musikgruppe in folgender Besetzung: drei Hackbretter, eine Gitarre, ein Kontrabaß, zwei Klarinetten, eine Steirische Harmonika und ein Akkordeon.

Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch Erich Brand und Norbert Brand dabei. Später dazugesellt haben sich Oliver Brand (1991), Peter Sautter (1992) und der jetzige musikalische Leiter Peter Groß. Im Jahre 2004 komplettierten Sandra Groß, Alexander Banzhaf und schließlich Sandra Brand die Echaztaler Volksmusikanten.

Der Zithersolist Edwin Hackel und der jetzige Leiter Peter Groß haben viele Musikstücke für die Echaztaler Volksmusikanten selbst komponiert und auch einige Stücke speziell für ihre Besetzung arrangiert.

1974 und 1982 haben die Echaztaler Volksmusikanten jeweils eine LP mit alpenländischer Volksmusik und volkstümlichen Weisen produziert und 1987 eine MC mit alpenländischer Advents­und Weihnachtsmusik herausgebracht.

1972 war die Gruppe beim Süddeutschen Rundfunk in der Sendung „Klang und Sang aus Stadt und Land“ zu hören. 1981 umrahmten die Musikanten, die ebenfalls vom SDR ausgestrahlte Live- Übertragung „Funkfahrt ins Blaue“. Live dabei waren die Echaztaler Volksmusikanten am 24.12.1987 als vom SWF und WDR aus Pfullingen eine Mitternachtsmesse übertragen wurde.

Seit 1982 gestalten die Echaztaler Volksmusikanten an jedem 1. und 2. Advent in der Martinskirche Engstingen und Martinskirche Pfullingen ein Konzert mit alpenländischer Advents- und Weihnachtsmusik, was bei der Bevölkerung immer sehr gut ankommt.